200 Jahre Hirschen

Geschichte und Tradition unseres Hauses, das schon seit über 200 Jahren den Namen “Hirschen” trägt, und schon in der dritten Generation, seit 1934, in unserem Familienbesitz ist.
Damals erwarb Siegfried Huber die Gast- und Landwirtschaft direkt unterhalb der Kirche in Untermettingen, und führte beide Betriebe zusammen.

Ab 1966 beziehungsweise 1968, nach einem Umbau und dann nach der Wiedereröffnung, führte Hermann Huber den Betrieb weiter. 1970 wurde der Betrieb um Fremdenzimmer erweitert und 1978 kamen im Untergeschoss die zwei Schweizer Kegelbahnen hinzu, die sich noch heute grösster Beliebtheit erfreuen.



Seit dem 1.Januar 2002 wird der Betrieb von Elke und Roland Weisser geführt, unterstützt von der ganzen Familie.


2003 kam auch der grosse Saal dazu, der eine ganz besondere Ambiente besitzt und für alle Ansprüche bei Feiern oder Festen wie Hochzeiten das besondere bieten kann.